Jeder Unterricht ist unwiederholbar in den wertvollsten Momenten, wenn es gelingt, in diesem oder jenem Schüler die innerste Zelle zu treffen und ein geistiges Licht anzuzünden.
Johannes Itten, Meister am Bauhaus

Öffnung der Malschule ab 23. November

Blick in die Seifengasse

Großteil der Kurse wird wie gewohnt stattfinden

Liebe Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer,

die Umbauanlagen an der Heizungsanlage der Weimarer Mal- und Zeichenschule sind abgeschlossen und der Kursbetrieb kann deshalb ab Montag, dem 23. November für die meisten Kurse wie gewohnt starten.

Darüber hinaus möchten wir nochmals alle Teilnehmer der Angebote, die in der Keramikwerkstatt und der Grafikwerkstatt stattfinden, darauf hinweisen, dass der Kursbetrieb dort bis zum 30. November eingestellt wird.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir Ihnen auch über diese versäumten Stunden eine Gutschrift ausstellen werden. Diese können Sie ab dem kommenden Semester mit der Buchung eines neuen Kurses oder Workshops einlösen.

Das Büro der Mal- und Zeichenschule wird ab dem 23. November wieder von Montag bis Donnerstag von 9.00 – 18.00 Uhr und am Freitag von 9 – 12 Uhr besetzt sein.

Bleiben Sie gesund, wir freuen uns darauf, Sie wieder bei uns in der Malschule begrüßen zu können!

Schöner warten im Weimarer Hauptbahnhof

Neuer Wartebereich Hauptbahnhof

Eröffnung des neuen, von Christel Schöne gestalteten Wartebereichs

Im Weimarer Hauptbahnhof haben am Montag, dem 9. November Dana Fürnberg und Christel Schöne, Leiterin bzw. Dozentin der Weimarer Mal- und Zeichenschule, den neuen separaten Wartebereich an Christine Kromke, Leiterin des Bahnhofsmanagements in Erfurt übergeben.
In der von Christel Schöne geschaffenen Bücherwand finden sich zahlreiche, mehr oder weniger versteckte Weimarer Besonderheiten oder Persönlichkeiten, wie Bauhaus, Johann Sebastian Bach, das Hotel Elephant oder der Weinanbau um Weimar.
Entstanden ist der Wartebereich im einstigen Info-Punkt.

Museen, Kunst und Kinder

Die Natur erobert das Dorf zurück

Haussaustellung mit Arbeiten von Prof. Dr. Rolf Bothe vom 3. September 2020 bis 4. Januar 2021

»Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn wohl zu pflegen weiß.« Johann Wolfgang von Goethe

Professor Dr. Rolf Bothe ist nach Weimar zurückgekehrt!
Der ehemalige Direktor der Kunstsammlungen zu Weimar hat sich seit seiner Amtseinführung im Jahr 1992 um die Weimarer Mal- und Zeichenschule und deren Stiftung verdient gemacht.
In der aktuellen Ausstellung wird er als Mensch vorgestellt, der seit seiner frühesten Kindheit Lust am Malen, Zeichnen und Bauen hat.
Als aufmerksamer Beobachter seiner Umgebung und großer Kinderfreund hat Rolf Bothe über Jahrzehnte Bilder gemalt, Kinderspielzeug gestaltet, Geschichten für Kinder geschrieben und illustriert. Diese werden in unserer Ausstellung erstmals versammelt und öffentlich vorgestellt.

Zur Vernissage seiner Ausstellung am 3. September 2020, um 17 Uhr, laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich in die Weimarer Mal- und Zeichenschule ein!

Wir freuen uns auf Sie in der Malschule!

Ihre Dana Fürnberg und das Team der
Weimarer Mal- und Zeichenschule

Die Hand!
Lotte Raabe  |  „Landschaft mit Sonne und Mond“  |  Tempera  |  „Da passiert was!“ – Kurs bei Katja Weber